perfekt gelungener Burger Patty im Brötchen

American Burger Patty selber machen – das Rezept

Die Herstellung eines guten American Burger Patty mag wie ein geradliniger Prozess erscheinen, aber es gehört mehr dazu, beeindruckende Burger zu kochen, als nur eine Scheibe gegrilltes Fleisch zwischen ein Brötchen zu klatschen. Du kannst zwar die Art des Fleisches und der Gewürze variieren oder sogar gefüllte Burger Patties herstellen, aber wenn Du diese einfachen Schritte befolgst, erhältst Du jedes Mal den perfekt saftigen, gut schmeckenden American Burger Patty.

Los geht’s: Burger Patty selber machen

Einfache Burger schmecken oft am besten, sodass in diesem Beispiel nichts weiter als grobes Hackfleisch, Salz und Pfeffer verwendet wird. Der hohe Fettgehalt des Fleisches – 85 Prozent mageres Fleisch, 15 Prozent Fett – sorgt beispielsweise für einen besseren Geschmack und einen saftigeren Burger als mageres Fleisch.

Bevor Du mit dem ersten Burger Patty beginnst, solltest Du ein paar Dinge beachten:

  • Das Fleisch muss kalt bleiben, bis es gegart wird.
  • Du solltest das Fleisch so wenig wie möglich anfassen.
  • Achte auf saubere Hände und einen sauberen Arbeitsbereich.
  • Wasche alles – Werkzeuge, Geschirr, Oberflächen, Hände usw. – sobald Du mit der Herstellung der Burger Patties fertig bist.

Was Du für einen American Burger Patty brauchst

  • Rinderhackfleisch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schüssel
  • Optional: Wachspapier oder Pergamentpapier

Das Fleisch teilen

Beginne mit einer sauberen Schüssel, wahlweise mit einem Stück Wachspapier oder Pergamentpapier ausgekleidet, um die spätere Reinigung zu erleichtern.

Portioniere die Burger Patties so, dass sie zur Größe des vorgesehenen Burgerbrötchens passen. Je höher der Fettgehalt des Fleisches, desto mehr schrumpfen die Hamburger beim Kochen. Garen Du ein Verhältnis von 85:15 mageres:fettes Fleisch oder mehr verwendest, mache die Frikadellen etwas größer als die Brötchen. Halte hingegen die aus magerem Fleisch hergestellten Frikadellen auf die tatsächliche Größe der Brötchen.

Mache außerdem alle Frikadellen gleich groß, damit sie gleich schnell gar werden. Andernfalls könntest Du am Ende einige zu lange und einige zu wenig gegarte Burger haben. Verwende eine Küchenwaage, falls Du eine hast, oder forme ein Bällchen aus dem Hackfleisch in der Hand und halte es fest, um ein Gefühl für die Größe zu bekommen. Wiederhole dies, um alle Burger gleich groß zu machen. So oder so ist es üblich, aus einem Pfund Rindfleisch vier Frikadellen zu machen.

Die Patties formen

Wenn Du einen Burger Patty formst, drücke in der Mitte nach unten, während Du gleichzeitig die Seiten abtupfst und den Burger in der Hand drehst, um ihn gleichmäßig zu halten. Dadurch wird verhindert, dass der Burger Patty an den Rändern Risse bekommt. Du solltest am Ende eine feste, verdichtete Fleischscheibe erhalten.

Drücke auf die Mitte

Burger Patties schrumpfen beim Kochen, wodurch tiefe Risse entstehen und die Ränder auseinander brechen. Um dies zu verhindern, drückst Du leicht auf die Mitte des Fladens, um etwas zusätzliches Fleisch an die Ränder zu drücken. Streben eine Dicke von 2 Zentimetern an den Seiten und 1,5 Zentimeter in der Mitte an. Dieser Trick ergibt eine gleichmäßig gegarte Patty, die auf dem Grill zusammenhält.

Würze Deine Burger Patties

Würzen jeden Burger Patty wie ein gutes Steak, mit reichlich Salz und schwarzem Pfeffer nach Belieben. Du kannst es dabei belassen oder andere Kräuter und Gewürze hinzufügen, wenn Du möchtest. Gewürzliebhaber können sich für einen Prise scharfer Paprikaflocken entscheiden. Getrocknete italienische Gewürze, Kräuter der Provence und rauchiges Paprikapulver geben dem Fleisch einen schönen Geschmack. Du kannst die Oberseite der Frikadellen mit Gewürzen bestreuen oder sie in das Hackfleisch mischen, bevor Du die Patties formst. Wenn Du 80 oder 85 Prozent mageres Rindfleisch verwendest, brauchst Du die Frikadellen vor dem Grillen oder in der Pfanne nicht mit Öl zu bestreichen, da das Fleisch genügend Fett enthält, um ein Anhaften zu verhindern.

fertig gegrille American Burger Patties

Die Burger aufbewahren

Du kannst die Frikadellen im Voraus zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren, aber achte darauf, dass sie nicht zu viel Zeit der Luft ausgesetzt sind. Wenn Du sie nicht sofort zubereitest, müssen Sie sie fest eingewickelt und gekühlt aufbewahrt werden. Lasse Hackfleisch nicht bei Raumtemperatur liegen, damit sich keine Bakterien bilden. Im Gegensatz zu Steaks und anderen Fleischstücken, die vor dem Kochen auf Raumtemperatur gebracht werden müssen, sollten Burger direkt aus dem Kühlschrank auf das Feuer gelegt werden.

Um ungekochte Burger-Patties aufzubewahren, staple sie mit Wachspapier zwischen den einzelnen Stücken. Wickel den Stapel straff in Folie und stellen ihn in den Kühlschrank. Du kannst Burger auf diese Weise auch bis zu drei Monate einfrieren, aber achte darauf, eine oder zwei Schichten Frischhaltefolie unter die Folie zu legen.

Die perfekte Beilage? Natürlich ein American Coleslaw. Guten Appetit!

Hast Du Anregungen oder Fragen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.