Die Wahl der Grillart

Außergewöhnliche Grill Arten

Welche Grillart ist die richtige zur richtigen Zeit bzw. zu einem besonderen Anlass?

Fleisch oder auch Gemüsespieße vom Holzkohlegrill rangieren in der Beliebtheitsliste der Deutschen ganz weit oben, gefolgt von der Zubereitung dieser Leckereien auf dem Elektro- und Gasgrill. Es darf aber auch schon mal eine andere Grillart sein, die der deutsche Grillfan gerne ausprobiert.

Wie wäre es zum Beispiel mal mit dem Grillen über offenem Feuer, ganz in der Tradition unserer Ahnen und die ursprünglichste Methode des Grillens bzw. Garens? Dazu bedarf es nur einem Dreibein oder noch uriger einem Holzgerüst, das über das offene Feuer gestellt wird mit dem Grillgut. Grillen in einem Erdloch ist ebenso urig. Auch die Zubereitung des Grillguts in einem Smoker oder auf einem Lavastein ist eine Grillart, die ein bisschen Abwechslung in den sonst vielleicht üblichen und schon trist gewordenen Grillalltag bringt. Hier ein kleiner Einblick in die Welt des Grillens außerhalb von Holzgrill, Elektrogrill und Gasgrill.

Barbecue auf Smoker oder Gasgrill

Nicht nur für typisch amerikanische Diner-Gerichte, auch in Deutschland ist der Begriff Smoker inzwischen ein Begriff, der wenn es ums Grillen geht. Mit dem Smoker wird traditionell ein Barbecue veranstaltet mit Pulled Pork und Spare Ribs sowie Burger. Auf Grillpartys in Deutschland ist ein Barbecue schon ein ganz besonderes Event und wird auch meist zu ganz besonderen Anlässen zelebriert, wie einem runden Geburtstag, einer Verlobungsfeier oder einer Hochzeit, die als Grillparty stattfindet. In den USA ist ein Barbecue eher traditionell und eher alltäglicher als in Deutschland. Dennoch ist das Barbecue auf dem Smoker auch in den USA eher ein Event. Die Zeit für das Smokern – bis zu 24 Stunden – kann man sich eben nicht immer nehmen, wenn man grillen möchte.

Gasgrill mit Backburner

Wenn Sie nun doch eher auf die klassische Variante grillen möchten, vor allem mit Gas, können Sie dennoch ein außergewöhnliches Grillerlebnis haben. Und zwar dann, wenn Sie sich einen Gasgrill mit integriertem Backburner anschaffen. Der Gasgrill mit Backburner ermöglicht es Ihnen Grillhühnchen und Braten und auch andere größere Fleischstücke, zum Beispiel auf dem Drehspieß, wie Döner oder Gyros, zuzubereiten. Der Gasgrill mit Backburner ist ein wahrer Alleskönner.

Lavasteingrill

Grillen auf dem Lavasteingrill – auch das klingt urig und ist es in dem Sinn auch, nur dass es sich bei dem Lavastein um einen industriell hergestellte Lavasteinplatte handelt, auf der das Fleisch über dem Feuer erhitzt wird. Es handelt sich um eine sehr schonende und für einen normalen Haushalt außergewöhnliche Grillmethode.

Kamingrill

Wenn Sie nach einer perfekten Mischung aus Holzkohlgrill und Smoker suchen, sollten Sie sich nach einem Kamingrill umsehen. Ein solcher stationärer Grill bietet eine Reihe von Vorteilen. Ein Kamingrill bietet vor allem ein sehr dekoratives Ambiente auf dem Balkon oder der Terrasse oder im Garten. Sie sollten allerdings den Bereich um den freistehenden Kamingrill herum mit Pflastersteinen versehen. Dies dient dem Brandschutz, vor allem, wenn der Kamingrill mitten im Garten stehen sollte.

Schwenkgrill

Der Schwenkgrill ist vielen Deutschen bekannt und entsprechend weit verbreitet. Die Schwenkgrill-Kultur hat ihren Ursprung in einem kleinen deutschen Bundesland, im Saarland. Dort wird der Schwenkgrill als „Schwenker“ bezeichnet. Am weitesten verbreitet ist das Dreibein unter den Schwenkgrill-Bauweisen. Eine Abwandlung davon ist der Schwenkgalgen, auch Einbein-Schwenkgrill genannt, bei dem der Grillrost an einer Kette befestigt ist, die wiederum an einem Haken (Galgen) hängt, dessen unterer Teil ein Standbein ist. Beide Formen des Schwenkgrills gelten als sehr mobil und sind daher häufig auf Campingplätzen anzutreffen.

Tischgrill und Raclette

Sehr mobil ist auch der Tischgrill. Es handelt sich hier um eine Abwandlung der Kochplatten, die es als Einzelplatte und als Doppelplatte gibt. Zu den Tischgrill-Formen gehört auch das Raclette, auf deren Grillplatte ebenfalls Fleischstücke gegrillt werden können. Der klassische Tischgrill verfügt über einen Elektroanschluss – wie das Raclette – und über eine Grillplatte, die recht schnell aufgeheizt ist nach dem Anschluss an die Steckdose. Den klassischen Tischgrill gibt es in verschiedenen Bauformen – rund, aber auch eckig. Die Verwendung von einem Tischgrill ist zwar nichts Außergewöhnliches, ermöglicht aber ein Grillen in den eigenen vier Wänden, was vor allem bei der kalten Jahreszeit sehr nützlich ist und schon ein Event darstellt.

Einweggrill und Camping-Grill

Außergewöhnlich, aber durchaus nicht selten anzutreffen sind Menschen in Deutschland, die einen Einweggrill nutzen, um sich leckere Gemüsegrillspieße oder ein leckeres Steak zuzubereiten. Der Einweggrill ist ein aus einer Aluschale und einem Grillrost aus dünnem Draht sowie Anzündmaterialien bestehenden Grill. Häufig und gerne genutzt wird dieser schon recht außergewöhnliche Grill für den Besuch im Park zum Grillen beim Picknick oder beim Camping, wobei beim Camping häufiger der etwas stabile Camping-Grill zum Einsatz kommt. Konstruiert ist der Camping-Grill wie ein normaler Holzkohlegrill, eben nur kleiner und nicht so robust von der Verarbeitung her, dafür kompakt und sehr gut transportierbar in PKW, Wohnwagen oder Wohnmobil.

frisches Spanferkel vom Grill

Grillfass und Spanferkelgrill

Sehr außergewöhnlich als Grillart ist das Grillfass. Diese Art von Grill zeichnet sich durch seine kompakte Bauweise aus und ist sehr gut zu transportieren. Diese Art von Grill ist auch als Smoker verwendbar. Außergewöhnlich ist auch der Spanferkelgrill. Ein Spanferkel grillen ist schon ein besonderes Erlebnis. Diese Art von Grill gibt es als Kohle-, Gas- und Elektrogrill.

Unschlüssig? Dann lesen Sie auch unseren Beitrag zu Keramikgrills, um den für Sie richtigen Grill zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.